Yukon - 3000 km im Kanu bis zum Beringmeer

von Dirk Rohrbach

Dreimal reist der Fotograf und Autor Dirk Rohrbach in einem selbst gebauten Kanu aus Birkenrinde von den Quellseen des Yukon bis zum Beringmeer, insgesamt rund 10.000 Kilometer durch die Einsamkeit der nordischen Taiga und Tundra.

In Kanada folgten dem Yukon vor über 100 Jahren die Goldsucher zum Klondike. In Alaska wird er die Lebensader für die indianischen Dörfer, zu denen keine Straße führt. Es ist das Reich der Bären, Elche und Adler. In seiner neuen, komplett überarbeiteten Live-Reportage erzählt Dirk Rohrbach mit eindrucksvollen Bildern und spektakulären Filmaufnahmen aus der gleichnamigen arte-Dokumentation von einer epischen Reise durch eine raue, atemberaubend majestätische Welt. Er berichtet von Begegnungen mit Jägern, Fischern und Aussteigern. Und davon, wie es ist, sich einen Lebenstraum zu erfüllen, allein unterwegs zu sein und bei sich selbst anzukommen.

Portrait der Referenten

Dr. Dirk Rohrbach, 1968 in Hanau geboren, ist eigentlich Mediziner, arbeitet aber heute hauptberuflich als Journalist, Autor und Fotograf.

Er zählt mit seinen preisgekrönten Live-Reportagen zu den renommiertesten und erfolgreichsten Vortragsreferenten im deutschsprachigen Raum. Seine fotojournalistischen Projekte wurden mehrfach ausgezeichnet. Dirk Rohrbach ist berufenes Mitglied der Gesellschaft für Bild und Vortrag GBV.

Als Radiojournalist produzierte Dirk für den Bayerischen Rundfunk vielbeachtete Reportagen. Er war außerdem Protagonist der TerraX-Produktion „Abenteuer Alaska“ im ZDF und beim arte-Fünfteiler „3000 Kilometer Yukon“. Aktuell wurde sein Projekt „Highway Junkie“ als TV-Dokumentation für ZDF/arte verfilmt.

Dirk Rohrbach ist Autor mehrerer Bücher, die bei Piper und Malik/National Geographic veröffentlicht wurden (Americana, Gebrauchsanweisung für Alaska, Highway Junkie). Zuletzt erschien von ihm bei National Geographic der Bildband „YUKON – Neue Abenteuer am großen Fluß“.

Seit rund 30 Jahren bereist der promovierte Arzt intensiv Nordamerika und engagiert sich mit seinem Verein TATANKA OYATE für die Rettung der Sprachen der amerikanischen Ureinwohner.

Er pendelt ohne festen Wohnsitz zwischen Amerika und Deutschland.

 

Termine

DatumStadtOrtThema
17.11.2021
19:30 Uhr
Grenzach-Wyhlen
nur VHS
Haus der BegegnnugYukon
Mit dem Kanu zum Beringmeer