Tibet - Unterwegs im Himalaya

von Olaf Schubert

"Wenn du nach Tibet gehst, lass dir Zeit, öffne deine Augen, öffne deine Ohren und nimm alles mit allen Sinnen war. Aber vor allem, bilde dir nicht ein zu schnelles Urteil über das, was du siehst."

Das sind die Worte eines guten Freundes aus dem Exil, einem Tibeter, der seine Heimat nur aus Kindertagen kennt. Eine Heimat, die geprägt ist von der rauen Gewaltigkeit des höchsten Gebirges unserer Erde. Eine Heimat zwischen tief verwurzelter Religion und existentiellen gesellschaftlich-politischen Veränderungen. Ein Spagat zwischen Langsamkeit und rasantem Wechsel.

Auf seinen Reisen versuchte der Fotograf Olaf Schubert den Rat seines Freundes zu befolgen. Nun hat er eine Bilderreise zusammengestellt, welche die Vielfalt, die Besonderheit und die Verwundbarkeit einer einmaligen Kulturlandschaft aufzeigt. Begonnen hat für Olaf Schubert das Reisen in Tibet mit zwei Fahrradexpeditionen. Seitdem war er oft wochenlang in Tibet unterwegs.

Begleiten Sie den Fotografen auf seiner abenteuerlichen Reise über das Dach der Welt. Sie führt von Lhasa über den Transhimalaja bis ins alte Königreich Guge mit seinen einmaligen jahrhundertealten Kulturschätzen und dramatischen Landschaften des Sutley-Canons. Zum wichtigsten Pilgerziel Tibets, dem heiligen Berg Kailash, geht es nach Tirthapuri und zum See Manasarovar. Vorbei am Mount Everest geht es in die verschlossenen Gebiete Osttibets. Von dort zeigt Olaf Schubert auch die Resultate seines jahrelangen Engagements für ein Schulbauprojekt.

Portrait des Referenten

Olaf Schubert, geboren 1974 in Zwickau, lebt als freier Fotojournalist und Buchautor in Dresden, reist und arbeitet seit vielen Jahren in Asien und in Schottland. Schwerpunkt seiner fotografischen Arbeit sind Tibet, die Mongolei, Laos und Kambodscha.

Nach seinem Diplom zum Thema "Identität im kulturellen Kontext am Beispiel Tibets" schreibt und fotografiert Olaf Schubert für Bücher, Kalender und Journale. Außerdem zeigt er seine hintergründigen Diareportagen seit vielen Jahren im deutschsprachigen Raum.

Olaf Schubert brachte als einer der ersten Fotografen Bildmaterial aus verschlossenen und unbereisten Gegenden mit nach Europa. Er versucht vor allem Kultur und gesellschaftliche Situation anderer Völker begreifbar zu machen. Seit Jahren leitet er das Schulbauprojekt Kongpo-Chukla e.V. in Tibet. Für seine Arbeit erhielt er den Frankfurter "Weitsichtpreis 2003".

2008 wurde der Laos-Bildband von Olaf Schubert mit dem "Auswahltitel Deutscher Fotobuchpreis 2008" prämiert. Seine Veröffentlichungen sind in mehreren Sprachen erschienen und mehrmals ausgezeichnet worden. Der opulente Bildband „Tibet“ im Kahl Verlag wurde zum Deutschen Fotobuchpreis 2012 nominiert!. Eine Hommage an Tibet von Olaf Schubert.

Termine

Datum Stadt Ort Thema
11.03.2020
19:30 Uhr
Kandern
BZ und Schreibwaren Saurer
Kino Tibet
Unterwegs im Himalaya