20 Jahre Madagaskar - Alles auf Anfang

von Josef Niedermeier

Dampfende Bergnebelwälder mit singenden Geistern, verwunschene Kaskaden inmitten urweltlicher Vegetation, dunkle Grotten mit großen Fruchtfledermäusen - die geheimnisvolle Faszination Madagaskars hat Beppo und Katja Niedermeier als junge Zoologiestudenten zusammengeführt. Wie eine Arche Noah für die Letzten ihrer Art, treibt die Insel im Ozean und bietet Tier- und Pflanzenarten Schutz, die in anderen Erdteilen längst ausgestorben sind. Doch die Tage sind gezählt, denn mit der Besiedlung durch den Menschen setzte auch die Zerstörung der letzten Rückzugsgebiete ein. Farbenprächtige Chamäleons, bizarre Blattschwanzgeckos und das legendäre Aye-Aye führten die beiden Biologen in eine faszinierende Welt jenseits aller Vorstellungskraft, die bis heute nur einen Wimpernschlag von der Urgeschichte der Natur entfernt zu sein scheint. Dabei spürten die jungen Reisenden: Das Herz Madagaskars schlägt in ganz eigenem, unbeschreiblichem Rhythmus. Die erste Begegnung wurde für das junge Paar zukunftsweisend - seither sind sie mit dieser Insel in schicksalhafter Weise verbunden, die durchaus an Vorsehung glauben lässt.

Genau zwanzig Jahre nachdem der Zauber Madagaskars Katja und Beppo Niedermeier erstmals in seinen Bann zog und sich ihre Wege auf seltsame Weise kreuzten, steht Alles auf Anfang. Die neue Show erzählt von ihrer sehr persönlichen Beziehung zu dieser Insel. Ihre Geschichte handelt von einer Liebe auf den ersten Blick und der Kunst, mit Neugier vorwärts zu gehen - auch wenn man nicht weiß, was einen hinter der nächsten Wegbiegung erwartet. Denn das ist in Madagaskar völlig unvorhersehbar und nicht selten von der Ironie des Schicksals geprägt:

Sie erleben ihre eigene, fast geplatzte Hochzeit à la malagasy, üben sich in zahlreichen erfolglosen Versuchen, das Schicksal nach Art der Einheimischen positiv zu lenken, indem sie sich mit der Magie der Naturreligionen behelfen und kaufen auf dem traditionellen Rindermarkt ein heiliges Zebu als Geschenk, weil sie zu Gast auf einer traditionellen Totenumbettung eingeladen sind. Sie werden unfreiwillig zur Legende menschenfressender Bleichgesichter und begeben sich in dunklen Grotten und dampfenden Regenwäldern auf die Spurensuche nach den sagenumwobenen Vazimbas, denen "die schon immer da waren". Und in ihnen reift über all die Jahre die Erkenntnis: Auf Madagaskar ist der Weg das Ziel - erst wenn man ihn verliert, lernt man ihn richtig kennen.

20 Jahre Madagaskar haben Katja und Beppo Niedermeier nachhaltig geprägt, ihre Blickwinkel auf das Leben stetig verändert. Alles auf Anfang erzählt deshalb auch teils nachdenklich, teils mit einem Augenzwinkern vom Suchen und Finden des Weges, der Gelassenheit, sich auf Plan B einzulassen und der Fähigkeit, auf die innere Stimme zu vertrauen. Denn Neugier auf das Leben ist seit Urzeiten die Antriebsfeder des Menschen:

"Der Traum vom großen Reisen – er wird wahr. Im Außen wie im Innen kommt dir Hilfe entgegen und du wirst immer mehr lieben, was ist." (1958 Irina Rauthmann, dt. Lyrikerin). Deshalb kehren sie schließlich zu dritt zurück an den "Ort absoluten Ursprungs" und begeben sich mit Neugier auf unbekanntes Terrain: Die Insel mit anderen Augen zu sehen - mit den Augen ihres 6-jährigen Sohnes Flo, der mit Downsyndrom geboren wurde. Flo war schon einmal hier - als blinder Passagier in Katjas Bauch hatte er die ersten Wochen seines Daseins auf Madagaskar verbracht. Als wäre es keine Reise in eine unbekannte Dimension, sondern eine Heimkehr, lässt sich Flo mit Leib und Seele auf Madagaskar ein und beweist eindrucksvoll: Der Zauber der Insel zieht jeden Reisenden in seinen Bann. Das Herz Madagaskars schlägt in ganz eigenem, unbeschreiblichem Rhythmus, dessen Echo im Gedächtnis für immer nachhallt.

MADAGASKAR - Alles auf Anfang feiert die Lebensfreude, die der Reisende in Madagaskar so viel deutlicher spürt als andernorts und die jeder von uns im Herzen tragen sollte. Ob in spektakulären Luftaufnahmen oder nah am Motiv mit Steadycam und Spiegelreflex - Katja und Beppo Niedermeier durchleuchten Madagaskars Nationalparks, Natur und Bewohner aus vielen Blickwinkeln. Diese epische Bilderreise ist ihre persönliche Liebeserklärung an die Insel der Vielfalt, aber auch ein Apell, dass dieses außergewöhnliche Paradies vergänglich ist.

Portrait der Referenten

Josef und Katja Niedermeier vom Focuswelten-Team haben sich seit über 20 Jahren der Produktion von informativen und unterhaltsamen Live-Reportagen auf höchstem Niveau verschrieben. Unzählige Foto- und Filmreisen führten sie in viele Teile der Welt mit Schwerpunkt Afrika. Ihre Multimediafirma produzierte Auftragsreportagen über AIDS in Afrika, Kindersoldaten in Norduganda und Jugendkriminalität in Südafrika. Als berufene Mitglieder der Gesellschaft für Bild und Vortrag begeistern sie mit ihren Live-Multivisionen in allen bekannten Vortragsreihen und Festivals seit vielen Jahren ihr Publikum.

 

Termine

DatumStadtOrtThema
03.11.2020
19:30 Uhr
Weil am Rhein
nur VHS
Haus der VolksbildungMadagaskar