Grönland

gewaltig - fesselnd - mystisch

von Hans Thurner

Krachende Eisberge, blühende Blumentäler, singende Wale. Grönland bietet viel mehr als „Eis und Schnee“! Das beweist Hans Thurner eindrucksvoll mit seinen Bildern und Erzählungen und zeichnet dabei ein vielschichtiges Porträt von Land und Leuten. Mehrfach bereist er zu allen Jahreszeiten die Ost- und Westküste, den Süden und Norden Grönlands. Dabei erhält er einen spannenden Einblick in die Lebensweise eines Volkes, das auf dem Weg ist, sich von einer Kultur des Jagens zu einer modernen Gesellschaft zu entwickeln.

An Bord der Segeljacht "Nomad" erkundet er einsame Fjorde, besteigt mit Tourenski namenlose Berge, erlebt die Gastfreundschaft der Inuit in entlegenen Fischerdörfern und steht fasziniert vor den weltweit größten Eisbergen am Kangia-Eisfjord.

In der schier grenzenlosen Weite des Inlandeises zieht er seine Spur mit Ski und Gepäckschlitten, klettert auf felsig ausgesetzte Gipfel und paddelt unter der Mitternachtssonne zwischen knisternden Eisbergen. Mit den Hundeschlitten der Jäger und Eisfischer fährt er hinaus auf das gefrorene Polarmeer. Eine Erfahrung der besonderen Art sind die tanzenden Nordlichter in der dunklen Polarnacht.

Den Sommer begrüßen die Grönländer mit einem großen Volksfest. Sie haben den längsten Tag des Jahres als ihren Nationalfeiertag auserkoren, den sie mit Gesang, Tanz, Ausstellungen und anderen Unterhaltungsdarbietungen überall im Land ausgiebig feiern.

Der Süden Grönlands bietet mit üppigem Grün und sogar kleinen „Wäldern“, Schafzucht und Gemüseanbau einen unerwarteten Kontrast zu den sonst eher kargen Landschaftsformen.

In seinem neuen Vortrag lässt Hans Thurne uns zu stimmungsvollen Klängen talentierter grönländischer Musiker an der magischen Schönheit einer wilden und einzigartigen Natur teilhaben.

Ein Erlebnis, das unter die Haut geht!

Portrait des Referenten

Hans Thurner, Jahrgang 64, wurde in Wien geboren. Bereits in jungen Jahren war er ein neugieriger Kosmopolit, was ihn dazu veranlasste, sich seinen Lebenstraum zu erfüllen und die Faszination, die Berge, Reisen, aber auch die Fotografie auf ihn ausübten, zu seinem Beruf zu machen.

In der deutschsprachigen, professionellen Vortragsszene gehört er zu den bekanntesten Referenten und Produzenten feinfühliger Multivisionsvorträge, die mehrfach prämiert wurden. Dabei nimmt er sein Publikum mit auf seine „visionären Reisen“ voll geografischer und kultureller Vielfalt.

Neben all den entlegenen Gebieten, die er schon bereist hat – ob Südsee oder Antarktis, die höchsten Gipfel verschiedener Kontinente oder die Wüsten Arabiens und der Mongolei – zieht es ihn nach wie vor in die Alpen, wo er schon seit Kindheitstagen „zu Hause“ ist.

Seinem Selbstverständnis folgend, dass die natürliche Antriebskraft der menschlichen Aufnahmefähigkeit am ehesten entspricht, bereist er diese großen Naturräume unserer Erde am liebsten mit leichtem Gepäck – zu Fuß, mit dem Kanu oder dem Fahrrad – und drückt so seinen Respekt vor den Menschen und der Natur aus.

Die Kamera begleitet ihn seit jeher dabei und hilft ihm, die flüchtigen Augenblicke seiner Begegnungen mit Natur und Mensch festzuhalten.

Heute arbeitet er als Berg- und Schiführer, Fotograf und Vortragsreferent und hat sich als profunder Kenner der österreichischen und internationalen Bergwelt, renommierter Ausbildner und versierter Reiseleiter bereits seit langem einen Namen gemacht.

 

Termine

DatumStadtOrtThema
18.02.2020
19:30 Uhr
Weil am Rhein
BZ und Thalia
Haus der VolksbildungGrönland
gewaltig - fesselnd - mystisch