Robert Jasper

Bergsteigen am Ende der Welt

Der neue Vortrag

von Robert Jasper

Karge Felswände, vereiste Gipfel und stürmische Höhen: Robert Jasper, Extrembergsteiger und Eiskletterer, berichtet live und mit spektakulären Aufnahmen von seinen Erlebnissen am Berg.

17 Mal hat er die weltberühmte Eiger-Nordwand schon auf verschiedenen Routen durchstiegen, er kennt Geschichten und historische Hintergründe um diesen Gipfel wie kaum ein anderer: Angefangen mit der dramatischen Kletterei der Erstbegeher von 1938, erzählt Jasper von bewegenden Besteigungen bis heute und von der ersten Begehung der „Odyssee“, der schwierigsten Route durch die Eiger-Nordwand.

2016 bestieg er die Turret NO-Wand auf Baffin Island in der Kanadischen Arktis, wo er mit selbstkonstruierten Carbon-Schlitten unterwegs zu den Big Walls im Reich der Eisbären war.

Und dann schlug er Pickel und Steigeisen in das Eis des „Monte Sarmiento“. Noch südlich der Magellanstraße steht dieser Berg, der bereits Charles Darwin als das "erhabenste Schauspiel Feuerlands" in seinen Bann zog. Raue See, starker Gegenwind und schwer auszumachende Meeresströmungen erschwerten die Anreise mit dem Segelboot, schlechte Wetterbedingungen ließen erst den vierten Besteigungsversuch glücken: ein schwieriger Anstieg zur gewaltigen Eispyramide am Ende der Welt, der sich gelohnt hat.

Erleben Sie spannende Kletter-Abenteuer eines Extrembergsteigers sowie vielfältige Natureindrücke und Bergstimmungen aus Alpen- und Gletscherregionen.

Portrait des Referenten

Daniela und Robert Jasper aus Schopfheim gehören zur internationalen Elite der Extrembergsteiger. Besonders im Alpinbereich, im Eis und Mixedgelände setzten sie neue internationale Maßstäbe, beispielsweise in der Eiger-Nordwand mit der Erstbegehung der "Symphonie de Liberté". Robert Jasper schrieb mit den ersten freien Begehungen der "Direttissimas" Alpingeschichte.

Termine

Datum Stadt Ort Thema
12.03.2018
20:00 Uhr
Lörrach
BZ + Burghof + Sport Greinwald
Burghof Robert Jasper
Bergsteigen am Ende der Welt