Äthiopien - Land der Vielfalt

von Christian Sefrin

In seiner neuen Live-Fotoreportage reist der Geograf und Fotograf Christian Sefrin in das Land der Vielfalt am Horn von Afrika. Die Urgewalt der Vulkane des Afrikanischen Grabenbruchs erschuf über Jahrmillionen ein Land der Extreme mit einzigartigen Ökosystemen mit Pflanzen und Tieren, die man nur hier findet. Der Referent führt Sie in seiner Bilderreise von der boomenden Hauptstadt Addis Abeba in die schroffen Hochgebirge mit den höchsten Gipfeln Afrikas, schließlich über fruchtbare und artenreiche Regenwälder bis in die heißeste Wüste unserer Erde. Blicken Sie in die Schlote aktiver Vulkane und ins Angesicht einer einzigartigen Natur, deren Erhalt in einem ständigen Kampf mit den Menschen eines wachsenden Landes steht.

Auf den Spuren abseits der Touristenpfade entführt der Weltenbummler Sie zu den Äthiopiern, durchlebt mit ihnen den Alltag und wohnt ihren Traditionen und Festen bei. Durch intensive Erfahrungen mit Land und Leuten und die Begegnung mit einer tief verwurzelten Kultur, dringt der Vortrag ein in eine gänzlich andere Welt und wird zu einem erfrischenden Zeugnis der Gegenwart und den Realitäten eines Landes. Er erzählt humorvoll von abenteuerlichen Begegnungen und porträtiert unterhaltsam das geheimnisvolle und widersprüchliche Land im Osten Afrikas, einen Erteil, den man häufig nur mit Hunger und Armut in Verbindung bringt. Doch in Wirklichkeit ist Äthiopien vielfältiger – überrascht und fasziniert seine Besucher zugleich. Wer einmal hier war, wird wiederkommen. Dies dachte sich auch der Referent, der seit 2008 am Horn von Afrika lebt und arbeitet und zu einem wahren Kenner und Liebhaber des Landes wurde.

Portrait des Referenten

Christian Sefrin studierte Geographie in Bonn und begann auf Reisen durch Nordostafrika seine Leidenschaft für Natur, Menschen, Abenteuer und die Fotografie zu entdecken. Seit 2008 reiste und arbeitete er immer wieder in Äthiopien. Zwischen 2012 und 2014 lebte er in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba und im Südwesten des Landes, wo er in einem Naturschutzprojekt für den Naturschutzbund Deutschland (NABU) arbeitete. Von seiner Leidenschaft für Land und Leute berichtet er in seinen Live-Fotoreportagen. Außerdem veranstaltet er geographische Reisen ans Horn von Afrika.

Seine Vorträge und Reisen haben den Anspruch vielseitige kritische Einblicke zu geben. Sie sind ein Blick mit der geographischen Brille und versuchen ein ganzheitliches Bild von Äthiopien zu entwerfen – weder verurteilend noch verherrlichend. Äthiopien wirft immer noch diesen dunklen Schatten von Armut und Hunger voraus, der dem Land von Medien immer wieder angedichtet wird. Doch dieses Land ist viel mehr als dies. Seine Landschaften und Natur sind einzigartig, genauso wie seine Geschichte und Menschen – wer einmal eintaucht, dem fällt es schwer wieder zu gehen. Es ist an der Zeit einen erfrischendes und realistisches Bild zu zeichnen!

Sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe zu widmen sieht Christian als seinen Hauptauftrag mit seinen Arbeiten. Damit bleibt er einer der wenigen, die den afrikanischen Kontinent mit der Vielfalt seiner Gesichter zeigen, dokumentieren und bereisen.

Termine

Datum Stadt Ort Thema
01.02.2018
20:00 Uhr
Weil am Rhein
BZ und Buch Kastl
Haus der Volksbildung Äthiopien
Land der Vielfalt