Südtirol - unter und über den Wolken

von Steffen Hoppe

An was denken Sie, wenn Sie das Wort Südtirol hören? An leuchtenden Dolomitenkalk unter einem tiefblauen Himmel? Blühende Obstbäume im Vinschgau und herbstlich gefärbte Bergwälder? Ein Glas Rotwein? Richtig. Der Offenbacher Fotojournalist Steffen Hoppe kennt Südtirol seit seinen ersten Urlauben im Kindesalter. Und das ist lange her. 

In seiner neuen Fotoreportage erkundet Steffen zu allen Jahreszeiten faszinierende Wege auf der Tiroler Alpensüdseite: Von den Drei Zinnen im Osten,  bis zur höchsten Spitz` im Land weit im Westen: dem Ortler.

Einst wurden sie die „Bleichen Berge“ genannt. Wer jedoch einmal einen Sonnenaufgang in den Dolomiten erlebte, wird das Farbenspiel niemals mehr vergessen. Heute führen Friedenswege auf ehemaligen Kriegssteigen durch senkrechte Wände. Ausgesetzte Kletterrouten und Klettersteige in den Sextener Dolomiten und im Rosengarten, scheinen direkt in den Himmel zu leiten. Im Winter legen wir die Schneeschuhe an und ziehen unsere einsamen Spuren durch die märchenhaften Landschaften der Fanes-Hochfläche.

Auf gut 100 Kilometern umrundet der Meraner Höhenweg den Naturpark Texelgruppe. Am Weg liegen urwüchsige Bergbauernhöfe, blühende Alpenrosenfelder und die weltentrückten Spronser Seen. Im angrenzenden Schnalstal überschreiten im Juni an die 3000 Schafe eisige Pässe,  um ihre traditionellen Sommerweiden im angrenzenden Nordtirol zu erreichen. Eine harte Belastung für Mensch und Tier.

Uralte Lärmrituale wie das Klosn in Stilfs und das wilde Faschingstreiben in Tramin, der Egetmann-Umzug, zeugen von lebendigen Traditionen. 

Traumhafte Routen, farbenprächtige Feste und das unvergessliche Licht unter und über den Wolken werden Sie nicht loslassen. Es ist nicht weit bis Südtirol.

Portrait des Referenten

Regina erblickte am 23.01.1967 in Frankfurt das Licht der Welt, Steffens Reise begann bereits am 20.09.1966 in Offenbach. Nach getrennten Schulausflügen genossen wir beide eine kaufmännische Ausbildung und verbrachten im Anschluss einige Jahre in verschiedenen Leasing-Gesellschaften.

Regina befuhr bereits in 80gern das östliche Mittelmeer. Auf Steffen lastete der Schatten des Bieberer Berges, so dass es ihn seit 1990 in die weite Welt zieht. Anfangs als Bergsteiger, später mehr und mehr interessiert und fasziniert an verschiedenen Kulturen. 1992 trafen sich unsere Wege und die Beziehung wurde auf einer 21-monatigen Rucksacktour durch Asien auf die Probe gestellt. Irgendwann schmerzte der Rücken während schier unendlicher Busfahrten. So erstanden wir zwei Fahrräder und radelten vier Monate durch Sumatra, Flores, Lombok und Bali. Später strampelten wir noch durch die Berge des Jemens. Wer so was gemeinsam schafft, ist auch reif für die Ehe!

Anlässlich der Hochzeit 1997, hängten wir die Jobs ein weiteres Mal an den Nagel, packten die Räder voll, folgten dem Main, dem Orontes in Syrien, später dem Nil und erreichten so den Kilimanjaro. Eine verhängnisvolle Reise! Arabien, der Nil und Afrika ließen uns nicht mehr los.

Man kann sich seine Eltern nicht aussuchen, das musste auch unsere Tochter Sandrine einsehen. Im Jahre 2002, gerade mal 15 Monate alt, war sie reif für eine 13-monatige Tour mit Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln durch Australien, Neuseeland, Fiji, Chile und Argentinien.

Die Faszination des Augenblicks hielten wir schon während unseren ersten Reisen fest. Lange blieben die Dias für die Öffentlichkeit unter Verschluss. Nach Beendigung der Weltreise im Juni 2003 und dem Ende des Erziehungsurlaubs kehrte Regina in die PSA Finance Deutschland zurück, während Steffen mit der Produktion diverser Diareportagen begann, die er in Volkshochschulen und Vereinen in Hessen und im angrenzenden Franken präsentierte. Die positiven Erfahrungen führten dazu, „Am Nil“ und „13 Monate an den Enden der Welt“ in eigener Regie zu zeigen. Für die Stadtpost-Offenbach veröffentlicht Steffen regelmäßige Reportagen über die aktuellen Reisen.

 

 

 

Termine

Datum Stadt Ort Thema
18.01.2018
20:00 Uhr
Weil am Rhein
BZ + Buch Kastl
Haus der Volksbildung Südtirol
Unter und über den Wolken