Azoren - Geheimnisvolle Inseln im Atlantik

von Alexander Geobels

Haben Sie in Ihrem Bekanntenkreis schon mal nach den Azoren gefragt? „Azoren? Da kommt doch das Tief her. Oder das Hoch? Weiß nicht mehr. Also klingt sehr exotisch, also ziemlich weit weg! Im Pazifik, oder weiter südlich?"

Wenn Alexander Goebels dann berichtet, dass man in 4,5h von Frankfurt aus dort ist und die Azoren zu Portugal und damit zu Europa gehören, ist das Staunen groß

Hand aufs Herz, wissen Sie es ohne zu googlen? Alexander Goebels ist ehrlich, er hat es vor 6 Jahren auch noch nicht gewusst.

Dabei lohnt es sich SEHR, diese Inselgruppe mitten im Nordatlantik, auf der Grenze zwischen Europa und Amerika, genauer unter die Lupe zu nehmen. Sie bietet dem Wanderer eine wunderbar grüne und einzigartige Natur, dem biologisch und geologisch Interessierten eine vielfältige Fauna und Flora, beeindruckende Berge, Vulkane, Höhlen und Wasserfälle und dem Tauchbegeisterten unbeschreibliche Erlebnisse mit Mantas, Delphinen, Haien und Walen. Herz, was willst du mehr?

Das Ganze hat natürlich einen "Nachteil": Massentourismus, riesige, überfüllte Sandstrände, laute Discomusik, Ballermanngegröle und Nepp gibt es hier ... nicht! Sorry, da muss Alexander Goebels Sie enttäuschen. Wer sowas sucht, ist hier falsch. Auch wer aufschneiden will, dass sein 3 Gänge Abendmenü mit Wein und Aquadent 127,73€ gekostet hat, muss schon mal 10 Personen einladen.

Woher Alexander Goebels das alles weiß? Er war da! Und zwar häufig! Auf allen neun Inseln. Er hat fotografiert, gefilmt, dokumentiert, ist gewandert, getaucht und mit Walen geschnorchelt, ist auf Vulkane geklettert und in Höhlen hinabgestiegen, hat sich beim Sonnenbaden den A...llerwertesten verbrannt, beim Radeln die Lunge aus dem Leib gehustet, an den extremen Steigungen eine Autokupplung abrauchen lassen und hat mit einigen Azorianern manche unvergessliche Stunde bei Bier, Wein und Aquadent erlebt, denn die Azorianer wissen wie man Volksfeste feiert. Kommen Sie mal zur Whalersweek nach Lajes do Pico. Halleluja, geht da die Post ab... Dieses Fest lässt die Tradition aufleben, als die Azorianer eine Walfänger - Nation waren. Denn längst ist der Walfang dem Wahlewatching gewichen und den Azoren ein nachhaltiger Wandel gelungen.

Mit seiner Show gewährt er dem Publikum einen einzigartigen Einblick in diese unbekannte Enklave Portugals und zeichnet dabei ein buntes und emotionales Bild der Azoren. Mal humorvoll, mal tiefsinnig, aber immer ehrlich! Die Zuschauer sind begeistert und lachen viel, wenn Alexander Goebels in seiner humorvollen, rheinischen Art von seinen Erlebnissen berichtet. Manche sind auch schon mal zu Tränen gerührt, wenn sie seinen berührenden Erzählungen über die Begegnungen mit den sanften Riesen der Meere, den Walen, lauschen.

Portrait des Referenten

Bereits in Kindertagen war Alexander Goebels von Walen und Delfinen fasziniert. Begeistert von den Filmen des Jacques Cousteau war sein größter Traum, einmal mit Walen zu schwimmen. Diese wollte er genauso in Film und Bild festhalten, wie sein großes Vorbild. So begann er noch während des Studiums der Luft- und Raumfahrttechnik mit dem Tauchen und verbesserte kontinuierlich seine fotografischen Fähigkeiten, über und unter Wasser. Die Suche nach den sanften Riesen der Meere führte ihn dann 2009 zum ersten Mal auf die Azoren, wo er sich kopfüber in die neun Inseln verliebte. Dort erfüllte sich sein großer Traum.

Das Medium der Multivisionsvorträge kommt seiner Art der Präsentation am nächsten, denn da fesselt er mit seinen Emotionen, nicht nur über das Bild, sondern auch über den live gesprochen Text, sein Publikum und zieht es in die Geschichten förmlich rein.

Heute lebt der Dipl. Ing. in Viersen und arbeitet deutschlandweit und international als Präsentationstrainer für Vortragende und Vertriebsbeauftragte und hält selbst Vorträge in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Termine

Datum Stadt Ort Thema
01.12.2017
20:00 Uhr
Weil am Rhein
BZ und Buch Kastl
Haus der Volksbildung Azoren
Geheimnisvolle Inseln im Atlantik